Einspeisemanagement für EEG-Anlagen

Die Funkrundsteuerung eignet sich besonders gut zur drahtlosen Ansteuerung einer großen Anzahl von Anlagen ohne individuelle Daten-Verbindung und ohne Latenzzeit. Weit verbreitet ist die Technik der Rundsteuerung bereits in den Bereichen Straßenbeleuchtung und Tarifschaltung von Stromverbrauchern. Jetzt gewinnt sie beim Einspeisemanagement der Energieversorger immer mehr an Bedeutung.

Mit Inkraftreten des Erneuerbare-Energien-Gesetz 2012 - EEG - ist es auch dem kleinen Verbraucher möglich, überschüssige Energie aus BHKW´s oder auch Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) wieder in den Kreislauf der Energieversorger zurückzuführen. Die Steuerung durch die Energieversorger erfolgt meist mit Funkrundsteuergeräten.

Informationen zur aktuellen Fassung der EEG-Vorgaben finden Sie hier.

Aufgaben des Einspeisemanagement im Überblick

Mit Hilfe der Funkrundsteuertechnik ist Einspeisemanagement bei Photovoltaikanlagen realisierbar. Hierzu ist in der Photovoltaikanlage ein intelligenter Stromzähler, ein sogenanntes Funk-Rundsteuergerät zu installieren. Der Rundsteuerempfänger ist so in die Steuerung der PV-Anlage zu integrieren, dass die übertragenden Signale zur Reduzierung der Einspeiseleistung in der Photovoltaikanlage umgesetzt werden.

Bestellunterlagen

   Leitet Herunterladen der Datei ein           Leitet Herunterladen der Datei ein             Leitet Herunterladen der Datei ein       Leitet Herunterladen der Datei ein

Der Funkrundsteuerempfänger FER98

Mit unseren seit Jahren eingesetzten Funkrundsteuergeräten FER98 für PV-Anlagen hat der Energieversorger ein professionelles Gerät zur Hand, um es an den Endverbraucher von Neuanlagen sowie zur Nachrüstung von bestehenden Photovoltaikanlagen weiter zu geben. Die Geräte erfüllen alle vom EEG 2012 geforderten Spezifikationen. Es lassen sich Aufgaben des Einspeisemanagement mit geringem Aufwand erledigen und flexibel handhaben. 

Funkrundsteuergerät FER98

Die Besonderheit des Rundsteuerempfängers FER98 besteht darin, dass sie auf gängige Übertragungsprotokolle reagieren und Platz für maximal 6 frei zuzuordnende Relais bieten, statt der geforderten 4 Relais. Somit können umfangreiche Schaltaufgaben gewährleistet werden.

Die Rundsteuerempfänger entsprechen modernsten Technologien und zeichnen sich durch hohe Leistungsfähigkeit aus. Das Gehäuse ist stabil und lässt sich sowohl an der Wand, als auch in Niederspannungs-Verteilanlagen (Hutschienenmontage) anbringen. Seine Funktionalität erhält das Funk-Rundsteuergerät durch Einstellungen (Parametrierungen) über seine Optische Schnittstelle.

abgesetzter Funkempfänger zur Funkrundsteuerung
Funkempfänger zur Funkrundsteuerung

Einige Anwendungen im Energiemanagement erfordern jedoch einen Rückkanal zur Quittierung von Schaltbefehlen, was bisher mit den Geräten zur Rundsteuerung nicht möglich war. Mit dem GO Digital IN EFR ist ein Rückkanal für die Funk-Rundsteuerung realisiert.

Rückkanal für Funkrundsteuerung

Mit dem GO Digital IN EFR ist ein Rückkanal für die Funk-Rundsteuerung realisiert. Mit der Erweiterung des modular aufgebauten Fernwirk- und Meldesystem GO Serie blueline, das neben den Melde- und Schaltlinien über GPRS ein Empfangsmodul für die EFR Funkrundsteuertelegramme erhält, ist das Problem Informationen vom Empfänger zum Absender des Schaltbefehls zu übertragen, gelöst.

Die empfangenen EFR-Signale werden mit einem Schaltbefehl über das neue EFR Modul an die Zentraleinheit weitergeleitet, die wiederum digitale Ausgänge schaltet. Parallel können Meldungen via SMS abgesetzt werden, um den Empfang des Schaltbefehls zu quittieren. Durch den modularen Aufbau mit bis zu 12 anreihbaren Mehrkanalmodulen kann ein GO-Modul auf jede Fernwirkaufgabe flexibel ausgerichtet werden. Ist unter den bis zu 12 Modulen das GO Digital IN EFR, empfängt die Meldezentrale auch die EFR- Schaltbefehle und kann die Stärken der Funkrundsteuertechnik – schnell, kostengünstig und gleichzeitig an allen Empfangsstellen – mit denen der GSM- Funktelefonie – rückkanalfähig und individuell – gemeinsam zur Geltung bringen.

Die Rundsteuerempfänger sind eine innovative Kommunikationslösung, wie sie für die Energiewende dringend gebraucht wird.

Mit dem FER98 und dem GO Digital IN EFR sind hochwertige Funk-Rundsteuerempfänger verfügbar, die sowohl für den klassischen Rundsteuerbetrieb als auch in modernen Systemen mit Protokollversionen Versacom und SemagyrTop entsprechend den Vorgaben DIN43861-301 eingesetzt werden können.

Langjährige Erfahrung

Nach der Jahrtausendwende trieb AEG Netcontrol die Weiterentwicklung der Geräte voran. Seit 2008 firmieren wir als Wireless Netcontrol GmbH. Eine Vielzahl von zufriedenen Kunden verwenden unsere Geräte bundesweit zur Schaltung von Beleuchtung, Tarif oder zum EEG Einspeisemanagement. Gerne beraten wir Sie zu Ihrem Projekt!

Wireless Netcontrol entwickelt die Rundsteuer-Technik bereits seit mehreren Jahrzehnten. Ursprung waren die Funkwerke Köpenick in der damaligen DDR. DeTeWe übernahm den Geschäftsbereich Funk-Rundsteuerung Anfang der 90-er Jahre.

Datenblätter zu unseren Funkrundsteuergeräten